Nikon D700…..Mein Senf dazu

Vor kurzem bin ich zum Vollformat gewechselt und habe meine D7000 gegen eine D700 getauscht. Natürlich musste ich dafür noch ein wenig die Haushaltskasse belasten. Zum Glück sind die Bodys kaum voneinander zu unterscheiden und die Regierung hat nichts gemerkt. Spaß beiseite. Ich möchte heute mal meine Eindrücke zur in die Tage gekommenen D700 zum Besten geben. Die Kamera ist zwar nicht mehr das neueste Modell im Hause Nikon, aber für mich gibt es bis jetzt noch keine wirklich passende Alternative. Die neue D600 bietet mir zu wenig Einstellungsmöglichkeiten per Tastendruck …… bei der D800 würden mich die riesigen Datenmengen durch die hohe Auflösung wahrscheinlich zum Wahnsinn treiben und eine D4 ist finanziell nicht vertretbar. Da die D700 als wenig benutzte Gebrauchte schon für relativ kleines Geld ….zumindest für eine Vollformat-Knipse…. zu haben ist, habe ich mich für dieses Modell entschieden. Ich nutze die Cam zusammen mit dem originalen Hochformat-Griff MB-D10 weil ich gerne etwas in der Hand habe.

d700a d700b d700c d700d

Als technische Highlights hat die D700 vor allem den Vollformat-Sensor zu bieten, mit dem viel höhere ISO-werte möglich sind. Ich fotografiere viel mit der ISO-Automatik und stelle einen maximalen ISO-Wert von 1600 ein. Bis zu dieser Grenze ist das Rauschen zu vernachlässigen und die Bilder sehen spitze aus, aber auch mit ISO3200 kann man die Bilder noch gut verwenden. Da ich gerne mit den Fokus-Messfeldern spiele, kommen mir die 51 Stück der D700 auch sehr gelegen. Für die HDRler werden sagenhafte 9 Bilder pro Belichtungsreihe geboten. Wer den MB-D10 mit AA-Akkus oder den EN-EL4a betreibt kann mit 8 Bilder pro Sekunde rumballern….ohne das Kit sind es 5 fps. Im Menü der Cam können verschiedene Presets für individuelle Aufnahmesituationen voreingesellt werden. Dort habe ich mir zum Beispiel eine Voreistellung für Schwarz-Weiß-Bilder angelegt in der ich die Kontraste fast voll aufgerissen, das Activ-D-Lightning abgeschalltet und auf Monochrom gestellt habe. Natürlich sind auch 2 Frei belegbare Tasten an Bord. Hier habe ich auf der 1. die Spot-Messung und auf der 2. Taste die eingebaute Wasserwage. Der eingebaute Blitz kann auch als Master für meine Aufsteckblitze verwendet werden….so kann man auch mal entfesselt Blitzen wenn die Funkauslöser zuhause liegen. Ich nutze die Kamera zur Zeit fast ausschließlich mit dem 24-70mm f/2.8 und muss schon sagen…ein geiles Team !

Heidi

Nikon D700 + Nikkor 24-70mm f/2.8
bei Blende 3.2 1/80sec und ISO3200

Alles in allem bin ich mit der D700 sehr zufrieden und kann das betagte Modell für alle die auf Video verzichten können nur weiterempfehlen.

 

[subscribe2]

01